Zwei Herzen in einem Körper

Den Doppel-Mittelpunkt des neuen SVZ bilden zwei moderne Bereiche: Ein „Herz“ wird der gerätegestützte Gesundheitsbereich mit modernsten Trainingsgeräten und qualifiziertem Trainerteam – Treffpunkt für alle Generationen, wo jeder genau das Richtige für seine sportlichen Ambitionen findet.

Das zweite „Herz“ werden die über 300 m² Bewegungslandschaft mit einem fest installierten Geräteparcours, der Kinder jeden Alters zum Turnen, Toben und Experimentieren einlädt. Bekanntlich brauchen Kinder viel Raum und Zeit, um ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben – genau das wird ihnen in dem hochwertig ausgestatteten Raum gegeben.

Dabei bietet die Gerätelandschaft optimale Voraussetzungen, um den jüngsten SG-Mitgliedern sowie Schülerinnen und Schülern der Weinstädter Schulen motorische Grundfertigkeiten wie Hüpfen, Springen, Balancieren, Kriechen, Hangeln und Klettern zu vermitteln – während Trainingsmöglichkeiten für leistungsorientiertes Turnen ebenso geboten sind.

Bewegungslandschaft Visualisierung | BENZ
Bewegungslandschaft Visualisierung | BENZ

Eine Welt der Bewegung

Attraktiv und außergewöhnlich: Die Bewegungslandschaft wird unser Angebot bereichern, Image und Bekanntheit steigern sowie vor allem neue Zielgruppen und damit auch potenzielle Vereinsmitglieder anlocken. Denn hier finden etwa Kinder, Senioren oder auch körperlich bzw. geistig eingeschränkte Menschen Möglichkeiten, die weit über die einer konventionellen Sporthalle hinausgehen.

Zentrales Element ist die Schnitzelgrube, oberhalb davon bildet eine zweite Ebene einen risikoarmen Bewegungsraum in großer Höhe – der natürliche Respekt vor der Tiefe sorgt hier für langsame, kontrollierte Bewegungsabläufe. Komplexe Figuren in Zeitlupentempo ermöglicht das Wettkampftrampolin mit Bungee-Longe, auch für Sportler/innen mit besonderen Bedürfnissen. Die Anordnung der Klettergeräte und routen in unterschiedlichen Schwierigkeiten spornt an, weckt Ehrgeiz und sportliche Leistungsbereitschaft, während die eigentliche Gymnastikübung gar nicht als solche wahrgenommen wird.

Alles lädt zum Entdecken ein – auch ohne Anleitung, sodass Initiative, Selbst- und Verantwortungsbewusstsein gestärkt werden. Natürlich kann Betreuungspersonal bei Bedarf neue Bewegungsanreize schaffen oder einfach nur auf die Einhaltung der Grundregeln achten.