Meilensteine der SVZ-Planung

Was ist ein Sportvereinszentrum ? 

Ein Sportvereinszentrum (nachfolgend SVZ genannt), ist eine vereinseigene, zentrale Anlage mit folgenden Komponenten:
1. Gerätegestützter Gesundheitsbereich
2. Überdachte Sportfläche (Gymnastikräume)
3. Kommunikationsbereich
4. Verwaltungsbereich

Das SVZ ist ein Modell der Zukunft im Vereinssport, insbesondere für Mehrspartenvereine ab 1.500 Mitglieder. Es führt entfremdete Vereinsbereiche räumlich und sozial wieder zusammen, bietet einen neuen Vereinsmittelpunkt, fördert soziale Kontakte zwischen allen Bevölkerungsschichten, Altersgruppen sowie Sportgruppen und bietet trotzdem dem Einzelnen eine individuelle Trainings- und Bewegungsmöglichkeit. 
Ein Sportvereinszentrum versetzt den Verein in die Lage, auf Veränderungen in der Gesellschaft positiv zu reagieren und seine Weichen für die Zukunft zu stellen. Durch ein SVZ wird deshalb die Vereinsstruktur gestützt und somit der organisierte Sport nicht nur in Baden-Württemberg, sondern in ganz Deutschland nachhaltig gestärkt.
Ein SVZ bietet die Chance, die Bedürfnisse breiter Bevölkerungsschichten zu erschließen und somit einen wesentlichen Beitrag dafür zu liefern, dass unsere Gesellschaft sich bewegt, länger gesund bleibt und Staat, Land und Kommunen nachhaltig entlastet werden.

Informationen zu Grundlagen der Sportvereinszentren finden Sie hier:  Sportvereinszentrum  ( http://www.netzwerk-svz.de/ )

 


Planungs- und Realisierungsphasen für das SVZ der SG Weinstadt

Ein solches SVZ plant die SV- / SG-Weinstadt schon geraume Zeit und hier soll über die einzelnen Planungs- und Realisierungsphasen berichtet werden.

Die einzelnen Planungsschritte:
1. Erste SVZ-Idee mit Zusammenschluss der Ortsvereine 2014 (Grobplanung)
2. Vorbereitung und Planung mit dem WLSB
3. Projekt-Ablaufplan erstellt für grobe Kostenschätzung und Zeitschiene
4. Ausarbeitung einer Potentialanalyse
5. Besichtigung diverser Sportparks und SVZs
6. Präsentation der Potentialanalyse
7. Diverse Gespräche mit Stadtverwaltung Weinstadt und Gemeinderat zur Information über Planung, Bau und Finanzierung des SVZ
8. Der Projektlenkungsausschuss tritt zusammen
9. Betriebskonzeption der Anlage, Festlegung der Ausstattung des SVZ
10. Wirtschaftlichkeitsberechnung
11. Beauftragung eines Planungsbüros, erste Baupläne
12. Machbarkeitsstudien am 30.04.2016  Kostenschätzung
13. Verhandlungen mit Stadt, Gemeinderat und Schulen
14. Der Kooperationsvertrag mit der Stadt Weinstadt und dem WLSB wurde unterzeichnet
15. Erweiterte Bedarfsplanung - ein Gremium stellt Bedürfnisse und Gerätschaft zusammen
16. Konkrete Planungsphase – Baupläne, Standortbestimmung, Finanzierungskonzept, Finanzierungsgespräche …
17. Diverse Gespräche mit Stadtverwaltung und Gemeinderat
18. Info und Abstimmung Verkauf der Vereinsheime  (SV-Heim am 14.09.2018)
19. Allgemeine SVZ-Informations-Veranstaltung 28.09.2018  Konzeptvorstellung
20. Abstimmung Genehmigung des Projekts durch außerordentliche SGW- Mitgliederversammlung am 19.10. 2018
21. Vereinsfusion (endgültige Verschmelzung der der Vereine und Vermögen) Altvereins-Auflösung
22. Finanzierung
23. Auftragsvergabe nach positivem MGV-Votum an Bauunternehmen und Architektengremium
24. Baubeginn geplant Sommer 2019 Fertigstellung geplant ca. Herbst 2020


Wer die einzelnen teils mühevollen Schritte der SVZ-Projektplanung und Realisierungsdetails nachlesen möchte, kann dies nachfolgend tun.

Chronik   Planung und Entwicklungsverlauf des SVZ von 2008 bis 2018

Ab 2008 erste Idee und erste Schritte  (Grobplanung) 
Erste Ideen zum SVZ Der Zusammenschluss der örtlichen Sportvereine zu einem Dachverein schafft die Möglichkeit, ein umfangreiches Sportangebot anzubieten, dieses laufend zu verbessern und einem breiten Interessenkreis anzubieten. Die Größe des Vereins lässt auch größere Investitionen zu.
Bei Blicken auf andere Großvereine im Land wächst schon 2008 der Wunsch ebenfalls ein SVZ (Sportvereinszentrum) in Eigenregie zu bauen. Der damalige Vorstandsvorsitzende der SV Weinstadt forciert diese Idee zunächst in kleinem Kreis. Diesen ersten Besprechungen folgten intensive Informationen.
Zu ersten Verhandlungen kam es Mitte 2014. Im Jahr 2016 folgten intensive Recherchen und Informationsreisen zu bereits vorhandenen Vereinssportstätten.  

03.06.2014 => Überlegungen in Verbindung mit einer Vereinsfusion auch ein SVZ zu planen.  (Initiatoren K. Silbernagel & G. Klüver)
05.06.2014 => Einladung zur Planung und Vorbereitung eines SVZ vom WLSB.
02.07.2014 => Information an das Sportamt über unsere SVZ-Pläne.
04.07.2014 => Einladung vom WLSB (Herrn Lachenwitzer) Erste Besprechung im Haus des Sports (SPORT) in Stuttgart. Teilnehmer: Herren OB Oswald, Preget, Silbernagel, Zürn, Pfeifer, Klüver.
18.07.2014 => Einigung des Projekt-Ablaufplans für grobe Kostenschätzung und Zeitschiene.
31.07.2014 => Einige ehrenamtliche Mitglieder haben die mögliche Planung des SVZ positiv aufgenommen.
01.08.2014 => Start der Potentialanalyse. Die Stadt Weinstadt unterstützt diese mit 1500.- € (Schreiben vom OB vom 4. August 2014).
15.08.2014 => Freigabe für die Beauftragung an FLOWCON zur Ausarbeitung einer Potentialanalyse.
18.08.2014 => Artikel zur SVZ-Planung erscheint in der Stuttgarter Zeitung. Sportvereine und Fitness-Studio-Betreiber reagieren kritisch. - BVGSD (Bundesverband Gesundheitsstudios Deutschland) - IMK Köln sagt: SVZs sind wirtschaftliche Geschäftsbetriebe
18.09.2014 => Aufgrund der recht umfangreichen Mitbewerbersituation in Weinstadt muss mit Gesamtkosten von ca. 12000.- € für die Potentialanalyse gerechnet werden.

01.10.2014 => Gründungsversammlung der SGW (Sportgemeinschaft Weinstadt e.V.) im Gasthof Löwen in Beutelsbach. Teilnahme 26 statt gemeldeten 14 Gründungsmitgliedern.
23.04.2015 => Besichtigung des Sportparks Großsachsenheim der Herren Silbernagel, Zürn, Klüver.
30.04.2015 => Präsentation der Potentialanalyse im Rathaus Beutelsbach (Sitzungssaal). Ergebnis: Potential ermittelt:  949 Personen sind erforderlich für einen wirtschaftlichen Betrieb.
05.05.2015 => Planung der Besichtigung von 2 bis 3 SVZ-Anlagen mit SVW-Mitgliedern städtischen Beamten und Weinstädter Gemeinderat.
13.05.2015 => Überlegungen zur Größenordnung eines SVZ und mögliche Standorte. Baubürgermeister Herr Deißler hat den WLSB – Herrn Lachenwitzer informiert.
08.06.2015 => Einladung des Gemeinderats der Stadt Weinstadt zur Information über Planung und Bau des SVZ in Weinstadt. Veranstaltung findet am 07.10. 2015 statt.
15.07.2015 => Einladung an die Gemeinderatsfraktionen und die SGW-Mitglieder, die nicht an der Mitgliederversammlung 2015 teilnehmen konnten. (Gäste: OB Oswald und Landtagsvieze-Präsident und Vorsitzender des STB Herr Drexler) -  FWW war mit 6 von 7 Mitgliedern anwesend -  GOL schlägt Treffen mit Frau Groß nach den Sommerferien vor.
21.07.2015 => Planung der Besichtigung von SVZ Rottenburg und Großsachsenheim von SGW-Mitgliedern, Stadtverwaltung und Gemeinderat. Besichtigungsfahrt am 14.11.2015.

29.10.2015 => Vortrag Vorstellung eines SVZ
beim Gemeinderat Weinstadt durch Herrn Schrader IKPS.
14.11.2015 => SVZ-Besichtigungsfahrt nach Rottenburg a.N. und Großsachsenheim. Teilnehmer: 13 Gemeinderäte, 2 Herren der Stadtverwaltung, 15 SGW-Mitglieder. Vom Sportpark 18-61 Rottenburg waren alle begeistert. Meinung: So wollen wir das auch!
16.12.2015 => Besprechung Thema Finanzierung und Bauplatz mit OB Oswald und Herren K.-H. Preget, K. Silbernagel und G. Klüver. - Platz und Bürgschaft wurden zugesagt -  Verkauf des SVW-Vereinsheims, Preisvorstellung 7-stellig.  Stadt klärt die Nutzungsoptionen. Vorgeschlagener Bauplatz beim Benzach-Kreisel am Stadion Benzach muss vom Bauamt genauer dargestellt werden.    Problem: Außenanlagen (Finnbahn ect.) und mangelndes Erweiterungspotential. Der Platz an dieser Stelle wurde nicht realisiert.

12.01.2016 => E-Mail von Oliver Hainbuch. Er übernimmt die SVZ-Planung im Rahmen seiner Masterarbeit. Seine Meinung: Der vorgesehene SVZ-Standort ist unter Berücksichtigung städtebaulicher Aspekte ungeeignet. Im Vorschlag von Herrn Hainbuch ist enthalten: Bau einer 3-teiligen Halle und ein Hallenbad; der Kunstrasenplatz soll gedreht werden.
15.01.2016 => Vorschlag zum Raumprogramm (Raumgestaltung) von O. Hainbuch per Mail. (gesamt 1800 m²)

26.01.2016 => Treffen beim WLSB
und Besprechung der nächsten Schritte. (Teilnehmer: Herren K. Silbernagel, G. Klüver, H. Lachenwitzer, H. Hanke)
1. Projektlenkungsausschuss (PLA)  ca. 5000.- €
2. Betriebskonzeption der Anlage[ ca. 4000.- €
3. Wirtschaftlichkeitsberechnung  ca. 4000.- €
Briefeingang von Herrn Preget an K. Silbernagel wegen finanzieller Beteiligung der Stadt. Kostenteilung: Erste Hälfte WLSB und zweite Hälfte SG Weinstadt und Stadt Weinstadt. -  Termin für PLA lt. Herrn Helmle  ≈ Februar/März 2016 -  PLA-Arbeitskreis  ≈ 4 Personen von SGW, H. Preget Sportamt Weinstadt bei Bedarf.

22.02.2016 => Treffen und Besichtigung des möglichen Bauplatzes (Wiese neben dem Stadion Benzach). Teilnehmer: Herren Deißler, Preget, K. Silbernagel, G. Klüver Das Gespräch verlief sehr positiv. Mit fast 4000 Mitgliedern ist die Bedeutung des Vereins SGW in der Kommunalpolitik erheblich gestiegen. Der ursprünglich angedachte Platz am Benzach-Kreisel wird von der Vereinsführung als wenig bis ungeeignet erachtet. Vereinbart wurde, dass K. Silbernagel einen Brief an den OB und die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats schreibt und den noch freien Platz zwischen Stadion und Schule „beantragt“.

30.04.2016 => PLA-Sitzung mit FLOWCON -- Machbarkeitsstudie Details siehe FLOWCON-Protokoll vom 30.04.2016
13.05.2016 => Bauplatz zwischen Stadion und Schulzentrum wird benannt. Der Gemeinderat stimmt dieser Lösung vorab zu. Die städtebauliche Planung wurde von Herrn Deißler vorgestellt.

15.06.2016 => Der Kooperationsvertrag mit der Stadt Weinstadt und dem WLSB wurde unterzeichnet.
Auf der Homepage und in der Presse war zu lesen:
Für die weiteren Planungen des Sportvereinszentrums der SG Weinstadt haben am Donnerstag, 9.6.2016, Heinz Mörbe vom Württembergischen Landesportbund, Jürgen Oswald, Oberbürgermeister der Stadt Weinstadt und Klaus Silbernagel, Vorstandsvorsitzender der SG Weinstadt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der den Weg für das geplante Sport- und Kommunikationszentrum ebnen soll. Mit diesem Schritt kann es nun weiter in die konkretere Planung des Gebäudes gehen.
[nbsp]Im Bild v.l.n.r. Klaus Silbernagel(SV Weinstadt/SG Weinstadt) , Wolfgang Zürn (TSV Großheppach),  Jürgen Oswald (Stadt Weinstadt) , Ralph Pfeifer (VfL Endersbach/SG Weinstadt) und WLSB-Hauptgeschäftsführer Heinz Mörbe (WLSB)

01.07.2016 => Ein Gremium recherchiert die gewünschte Ausstattung und die sportlichen Abläufe im zukünftigen SVZ.  Der Raumbedarf wird ermittelt, ein Betriebskonzept wird erstellt.
25.07.2016 => Grobkostenschätzung für das SVZ von Thomas Auch und Wolfgang Binder. Geschätzte Gesamtkosten für augenblickliche SVZ-Planung  ca. 4.679.000.- €

27.07.2016 => 
In der Gemeinderatssitzung am 27.07.2017 wurde die Grundstücksüberlassung beschlossen.
01.08.2016 => Unser Vorstandsvorsitzender Klaus Silbernagel ist ab heute Rentner!
26.04.2017 => Dr. Benjamin Haar stellt eine Bewegungslandschaft vor, wie sie aus sportwissenschaftlicher Sicht ein SVZ ergänzen könnte. Teilnehmer im Sitzungssaal Steinscheuer in Großheppach waren: Stadtverwaltung OB Scharmann, Leiter Sportamt H. Preget, Leiter Amt Familie, Bildung, Soziales H. Spangenberg, sowie Gemeinderat der Stadt Weinstadt, Sportlehrer der Schulen in Weinstadt, Leiter der Kindergärten.

14.09.2018 => 
Außerordentliche  SV-Mitgliederversammlung zur Information und Abstimmung über den Verkauf des SV-Vereinsheims 

28.09.2018 => 
Allgemeine Informationsveranstaltung zum SVZ-Konzept für SG-Mitglieder, Diskussion

19.10.2018 => Außerordentliche  SG-Mitgliederversammlung  zur Abstimmung über den Bau des SVZ

xx.11.2018 => Außerordentliche  SG-Mitgliederversammlung  Abstimmung Vereins-Fusion   (Endgültiger Zusammenschluss der Ortsvereine mit Finanzausgleich) Vereinsfusion (endgültige Verschmelzung der der Vereine und Vermögen) Altvereins-Auflösung


Die nächsten noch unbestimmten Termine
  vermutliche Schritte   2018 - 2020

Endgültige Bedarfsplanung am …
konkrete Planungsphase …
Abnahme der Baupläne zur Baubeauftragung 

2018  Weitere Verhandlungen zur Finanzierung des SVZ in Eigenregie Finanzierungskonzept, Finanzierungsgespräche mit Banken …  
2018  Diverse weitere Gespräche mit Stadtverwaltung über Ankauf des SV-Vereinsheims
2018  Auftragsvergabe an Bauunternehmen xxx in Verbindung mit Architektur-Büro a+b

2019  Baubeginn  frühesten  Mai 2019 oder Sommer 2019
2020
  Geplante Fertigstellung  ca. Herbst 2020