Das Sportvereinszentrum

Im Zentrum - Sport für alle

Während die SG Weinstadt in ihren Entwicklungsmöglichkeiten massiv eingeschränkt ist, da seit Jahrzehnten in der Stadt kaum noch in die Sportinfrastruktur investiert wurde, wird unsere Zukunft – wie die vieler anderer Vereine unter dem Dach des WLSB – von zahlreichen Veränderungen bestimmt:

  • Gesundheit, Wohlbefinden, Erholung und Entspannung werden bedeutender als Motivation für das Sporttreiben.
  • Wettkampf, Leistung und Erfolg sind für einen Teil der Sporttreibenden wichtig.
  • Sport findet häufig außerhalb des Vereins statt; das „Anbietermonopol“ geht verloren.
  • Flexible Arbeitsformen erfordern – und ermöglichen – flexible Freizeitgestaltung.
  • Training für Körper und Geist ist wichtiger Ausgleich für hohe, doch meist körperlich passive Arbeitsbelastung.
  • Mit Bewegung, Motorik und Koordination im Bildungsplan stellen Kooperationen zwischen Schule und Verein Anforderungen, die derzeit nicht zufriedenstellend erfüllt werden können.
  • Mit hoher Arbeitsbelastung sinkt die Bereitschaft, ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen.
  • Der demografische Wandel sorgt für eine immer älter werdende Bevölkerung.
  • Diese vielschichtigen Herausforderungen anzunehmen und als Chancen zu nutzen, sehen wir als unsere Pflicht – sowohl unseren Mitgliedern gegenüber als auch als Teil unserer städtischen Gemeinschaft.

Im Bau eines vereinseigenen Sportvereinszentrums (SVZ) mit Bewegungslandschaft (BWL) sehen wir den optimalen Lösungsansatz, um auf die gesellschaftlichen Veränderungen einzugehen – mit dem Angebot flexibler Trainingszeiten, ob individuell oder in der Gruppe, ob Gesundheitssport, Wellness oder Reha-Sport –, und natürlich für die Kooperation mit der Schule.

Denn das neue SVZ wird viele wichtige Funktionen erfüllen:

  • Unterschiedliche Vereinsbereiche werden räumlich und sozial zusammengeführt.
  • Individuelle und flexible Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten werden geschaffen.
  • Es entstehen zusätzliche Angebote, insbesondere im Gesundheitsbereich.
  • Dem Verein bieten sich Möglichkeiten, neue Einnahmequellen zu erschließen.
  • Alle Bevölkerungsschichten und Altersklassen profitieren von einem generationenübergreifenden, familienfreundlichen Angebot.
  • Das SVZ wird zum attraktiven Vereinsmittelpunkt!

Dafür wird es als vereinseigene, zentrale Anlage wichtige und attraktive Komponenten vereinen:

  • Gerätegestützter Gesundheitsbereich
  • Bewegungslandschaft
  • Gymnastikräume
  • Sportlersauna mit Ruhebereich
  • Treffpunkt für Jung und Alt
  • Verwaltungsbereich (Zentrale Geschäftsstelle)

Standort
Das Sportvereinszentrum wird zwischen dem Schulzentrum und dem Weinstadt-Stadion platziert werden. Der Eingang wird zur Stadionseite angelegt.

Maße
Länge: 50 m | Breite: 24 m | Höhe 10 m
Bruttogrundfläche 2.120 m2
Nettogrundfläche 2.750 m2
Bruttorauminhalt 12.736 m2

Viel mehr als Sport

Zahlreiche bereits realisierte SVZ im ganzen Land zeigen, dass weitere positive Auswirkungen für den Verein zu erwarten sind – und dass sich gleichzeitig weit über den Sport hinausgehende Ziele erreichen lassen:

  • Breite Bevölkerungsschichten können als Sportler und Vereinsmitglieder gewonnen werden.
  • Es entstehen finanzielle und organisatorische Freiräume für den Verein – Stichwort Quersubventionierung.
  • Die Solidargemeinschaft Sport wird gestärkt, der Verein als Schule der Demokratie und Fairness erfahrbar.
  • Die Vereinsführung wird professionalisiert, das Ehrenamt gestützt.
  • Bürgerliches Engagement und das „Kulturgut Verein“ werden bewahrt und erfahren Anerkennung.